P. Herbert Douteil CSSp

Diözese Cruzeiro do Sul / Brasilien

Missionsarbeit am Oberlauf des Amazonas


Spiritaner-LogoAls katholischer Ordens-priester gehöre ich der Missionsgesellschaft vom Hl. Geist (Spiritaner) an. Wir Spiritaner arbeiten in über 50 Ländern - mit Schwerpunkt in Europa, afrikanischen Ländern und Brasilien.

Der Weg zu den Pfarreien über die Autobahn BR 364 oder auch "Transamazonica" ist trotz Quad-Motorrad oft beschwerlich...

...so sind die Flüsse die Hauptverkehrsadern des Landes.
1979 kam ich nach Brasilien. Bischof Heinrich Rüth hatte mich damals eingeladen, einen Fim über die Arbeit der Spiritaner am Oberlauf des Amazonas zu drehen.
Nach meiner Promotion und wissenschaftlichen Arbeit als Herausgeber mittelalterlicher Schriften in Köln, nach einem Besuch in Cruzeiro do Sul und einer Desobriga, welche ich gemeinsam mit Bischof Rüth machen durfte, hielt es mich nicht mehr in Deutschland. Denn "wegen jener Handschriften, die seit Jahrhunderten unbearbeitet in Bibliotheken lagern, ist bis jetzt wohl noch niemand gestorben. Aber jetzt wird hier in Brasilien jemand gebraucht, der den Menschen zum geistlichen und körperlichen Überleben hilft!" und dieser Gedanke war wichtiger als alle andere, war die Bestätigung des Rufes Christi: "Komm und folge mir!"


Bei meinen Besuchen der Menschen in ihren Hütten und Dörfern an den Ufern der Urwaldflüsse entdeckte ich viel Elend, Krankheit und Not. Daraus entwickelte sich der Grundgedanke aller Hilfen, die in den letzten Jahren entstanden sind: Wir können nicht alle Menschen besuchen, um ihnen zu helfen. Aber wir können in der Stadt Cruzeiro do Sul - nach dem Sternbild 'Kreuz des Südens' benannt - Möglichkeiten schaffen, den Armen, Notleidenden, Analphabeten, Kranken... zu helfen. Und so entstand eine Klinik für Augen- und Zahnbehandlung. Es wurden Armenapotheken eingerichtet, Pfarreizentren, in denen die verschiedensten Kurse angeboten werden, angefangen von Babypflege über Ernährungslehre, Hygiene und Mütterschulung bis zu Nähkursen und Physiotherapie, Anbau von Heilpflanzen und Rekultivierung des Urwaldes.

Bei all dem wird der eigentliche Auftrag des Missionars nicht vergessen: die Verkündigung des Evangeliums, der Botschaft Jesu, die Spendung der Sakramente und die Feier der Eucharistie als Mitte aller Verkündigung.

In diesem Dienst steht auch die Radioarbeit. Täglich erreichen drei Sendungen und am Sonntag die Übertragung des Hauptgottesdienstes aus der Bischofskirche unzählige Menschen in den Wäldern. Ein Priesterseminar soll garantieren, daß die Kirche unter Indios und Caboclos am Leben bleibt.

Den persönlichen Kontakt zu den Menschen halte ich durch die jährlichen Flußreisen, die sog. 'Desobriga'. Es sind strapaziöse Reisen für mein Team und mich selbst. Kranke warten auf den Priester, Kinder auf die Schwester, Ehepaare auf den Katechisten...

Das jüngste Projekt führt den wohlklingenden Namen 'Meninho Jesus de Nazare' - 'Jesuskind von Nazareth'- und will sich um geh-, seh-, hör- und geistig behinderte Kinder bis sechs Jahren kümmern.

zum Seitenanfang

Mein Lebenslauf

1935 geb. 24.8.1935 in Grefrath bei Krefeld
1941-1946 Volksschule
1946-1955 Gymnasium
1955-1956 Noviziat in Heimbach
1956-1962 Studium der Philosophie und Theologie
an der Ordenshochschule der Spiritaner in Knechtsteden
1961, 1.5. Priesterweihe
1962-1969 Studium an den Universitäten Köln und Bonn
1969 Promotion in Musikwissenschaft an der Universität Köln
1970-1979 seelsorgerliche und wissenschaftliche Arbeit in Köln
seit 1979 Missionsarbeit in der Prälatur Alto Juruá (jetzt Diözese Cruzeiro do Sul) unter Indios, Gummischneidern und Siedlern, Ausbildung von Katecheten, Auf- und Ausbau des Systems der Gesundheitspflege
19801993 Leiter des Kleinen und Großen Seminars der Spiritaner in Cruzeiro do Sul
1994-2002 Professor für Philosophie, Anthropologie und Exegese am Großen Seminar der Diözese von Cruzeiro do Sul, Veröffentlichung von Missions- und katechetischen Handbüchern
seit 2000 tägliche Radiosendungen
seit 2003 Projekt "Jesuskind von Nazareth" für behinderte Kinder
2005-2010 Generalvikar der Diözese Cruzeiro do Sul


Bei Exerzitien im Kreis von spiritanischen Mitbrüdern.

Unterstützung

Wenn Sie meine Arbeit finanziell unterstützen möchten, dann freue ich mich auf Ihre Einzahlungen auf eines der Konten der Missionsprokur

zu den Spendenkonten...

Wenn Sie eine vom Finanzamt anerkannte Spendenbescheinigung wünschen, so teilen Sie mir bitte per Kontaktformular Ihre Anschrift mit. zum Kontaktformular...

Gott lohne es! Danke!

Ihr


zurück    Kontakt : Startseite : Drucken   Seitenanfang